uswearparts

A6 C6

Audi A6 C6

 
Audi
Audi A6 Limousine (2004–2008)

Audi A6 Limousine (2004–2008)

A6 (Typ 4F)
Verkaufsbezeichnung: A6
Produktionszeitraum: 2004–2011
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–5,2 Liter
(125–426 kW)
Dieselmotoren:
2,0–3,0 Liter
(100–176 kW)
Länge: 4916–5012 mm
Breite: 1855 mm
Höhe: 1459–1485 mm
Radstand: 2759–2847 mm
Leergewicht: 1520–2025 kg
Vorgängermodell: Audi A6 C5
Nachfolgemodell: Audi A6 C7
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 5.svg

Der Audi A6 C6 ist ein Pkw-Modell der oberen Mittelklasse von Audi, das von Frühjahr 2004 bis Mitte 2011 als dritte Generation des Audi A6 produziert wurde.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Geschichte

Im April 2004 erschien der Typ 4F zunächst als Limousine. Die Kombivariante Avant wurde ab März 2005 angeboten. Von Januar bis Dezember 2005 wurden in Deutschland 63.621 Fahrzeuge neu zugelassen. Der S6 und S6 Avant sowie der Allroad Quattro wurden Mitte 2006 eingeführt.

2010 wurden nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes in Deutschland 30.079 Audi A6/S6 neu zugelassen, darunter 90,9 Prozent mit Dieselantrieb. Bei den Neuzulassungen fielen 86,7 Prozent auf gewerbliche Halter.

Langversion

Seit 2005 gibt es in China eine A6L genannte Langversion des A6. Sie ist 96 mm länger (5012 mm) und 26 mm höher (1485 mm) als der normale A6. Der Radstand liegt bei 2945 mm. Der Grundpreis beträgt ca. 32.826 €.

Modellpflege

Im Herbst 2008 wurde der A6 überarbeitet. Äußerlich unterscheidet er sich danach von der vorherigen Ausführung vor allem durch das in den Scheinwerfern untergebrachtes LED-Tagfahrlicht (nur in Verbindung mit Xenon-Scheinwerfern), die geänderten Heckleuchten mit LED-Technik, vergrößerte Außenspiegel mit integrierten Blinkern sowie ein geändertes Frontschürzen-Design mit kleineren Nebelscheinwerfern und vergrößerten Lufteinlässen [2] Der Singleframe-Grill wurde durchgängig gestaltet, das Nummernschild fand sich nun nicht mehr auf einem Stoßfänger-"Balken" wieder.

Im Innenraum sind einige Details wie das Kombiinstrument neu gestaltet und verschiedene Dekoreinlagen mit Aluminiumoptik ergänzt worden. Das optionale Navigationssystem wurde um eine Festplatte erweitert sowie eine 3 D-Darstellung von Gebäuden sowie topographische Geländedarstellung eingeführt. Die zur Auswahl stehenden Motoren wurden überarbeitet und die Motorenpalette mit neuen Motoren ergänzt. Zur Senkung des Verbrauchs wurde das Fahrwerk des A6 um 2 cm tiefer gelegt sowie die letzten beiden Gänge des Getriebes länger übersetzt. Daneben wurde das bis dahin mit Radinnensensoren funktionierende optionale Reifendruck-Kontrollsystem ersetzt durch das auch schon in anderen Modellen des VW-Konzerns verwendeten Kontrollsystem ohne Innensensoren, das nicht mehr den Luftdruck in den einzelnen Reifen und die jeweilige Innentemperatur anzeigt, sondern nur noch größere Druckverluste.

Weitere Änderungen betrafen die Geräuschdämmung im Innenraum, die Fahrwerksabstimmung und u.a die Überarbeitung des 2.7 TDI-Motors, der dann 190 PS und 400 Nm leistete und trotz seiner Mehrleistung weniger Kraftstoff verbrauchte.

Fahrzeugcharakteristika

Unterschiede

Vom Vorgänger A6 C5 unterscheidet sich der Typ 4F insbesondere durch die deutlich gewachsenen Abmessungen sowie optisch durch den Singleframe-Grill.

Sonderausstattungen

Die Liste der Sonderausstattungen für den A6 enthält Posten wie den Abstandsregeltempomat Adaptive Cruise Control (kurz ACC), die Adaptive Air Suspension genannte Luftfederung sowie dynamisches Kurvenlicht. Zudem ist der A6 eines der ersten Autos, die ab Werk mit einem Bluetooth-Autotelefon mit SIM Access Profile verfügbar sind (ab Produktionswoche 34/2006), anstatt nur einer einfachen Bluetooth-Freisprechanlage.

Kindersicherheit

Kindersitze lassen sich an allen Plätzen der Rückbank anbringen. Dennoch haben keine drei Kindersitze nebeneinander genügend Platz. Isofix-Halterungen auf den Außensitzen der Rückbank gehörten zu Beginn der Modellvariante noch nicht zur Serienausstattung, lassen sich jedoch nachrüsten. Für den Beifahrersitz kosten Isofix-Halterung und abschaltbarer Airbag Aufpreis.

Modelle und Motorisierungen

Benziner

Modell Hubraum
cm³
Ventile Max. Leistung
kW (PS) bei min−1
Max. Drehmoment
Nm bei min−1
Motor-
kenn-
buchstabe
Kraftstoffverbrauch

(nach EWG-Richtlinie,
kombiniert in l/100 km)

Beschleunigung, 0-100 km/h

(Werte in [ ] mit Quattro-Antrieb)

CO2-Emissionen Bauzeit
Reihenvierzylinder
2.0 TFSI 1984 16 125 (170)/4300–6000 280/1800–4200 BPJ 7,5 l 8,5 s 174 g/km 04/2005–05/2011
Sechszylinder-V-Motor
2.4 [B 1] 2393 24 130 (177)/6000 230/3000–5000 BDW 9,7 l[3] 9,2 s 233 g/km 02/2004–08/2008
2.8 FSI [B 1] 2773 24 140 (190)/5000–6800 280/3000–4500 CCDA 8,2 l 8,2 s [8,4 s] 191 g/km 08/2008–05/2011
2.8 FSI [B 1] 2773 24 154 (210)/5500–6800 280/3000–5000 BDX 8,8 l[4] 7,9 s [8,4 s] 209 g/km 10/2006–08/2008
2.8 FSI [B 1] 2773 24 162 (220)/5750–6800 280/3000–4500 CCEA 8,4 l 7,3 s [7,7 s] 196 g/km 08/2008–05/2011
3.0 TFSI [B 2] [B 3] 2995 24 213 (290)/4850–6800 420/2500–4850 CAJA 9,4 l 5,9 s 219 g/km 08/2008–05/2011
3.2 FSI [B 1] 3123 24 188 (255)/6500 330/3250 AUK 9,7 l[5] 7,0 s [6,8 s] 233 g/km 02/2004–08/2008
Achtzylinder-V-Motor
4.2 [B 2] 4163 40 246 (335)/6600 420/3500 BAT 11,7 l[6] 6,0 s 281 g/km 02/2004–04/2006
4.2 FSI [B 2] 4163 32 257 (350)/6800 440/3500 BVJ 10,2 l 5,9 s 244 g/km 04/2006–11/2010
Zehnzylinder-V-Motor
S6 (FSI) [B 2] 5204 40 320 (435)/6800 540/3000–4000 BXA 12,6 l 5,2 s 299 g/km 03/2006–12/2010
RS6 (TFSI) [B 2] [B 4] 4991 40 426 (580)/6250–6700 650/1500–6250 BUH 14,0 l[7] 4,5 s 333 g/km 01/2008–12/2010
  1.  
  1. Mit BiTurbo-Aufladung

Diesel

Modell Hubraum
cm³
Ventile Max. Leistung
kW (PS) bei min−1
Max. Drehmoment
Nm bei min−1
Motor-
kenn-
buchstabe
Kraftstoffverbrauch (nach EWG-Richtlinie,
kombiniert in l/100 km)
Beschleunigung, 0-100 km/h CO2-Emissionen Bauzeit
Reihenvierzylinder
2.0 TDI e (CR) [D 1] 1968 16 100 (136)/4000 320/1750–2500 CAGB 6 l 10,4 s 139 g/km - 155 g/kmautomatik 08/2008–05/2011
2.0 TDI (PD) [D 2] 1968 16 103 (140)/4000 320/1750–2500 BLB, BRE 6,3–6,7[8] 10,3 s 172 g/km - 181 g/kmautomatik 04/2004–08/2008
2.0 TDI (CR) [D 1] 1968 16 125 (170)/4200 350/1750–2500 CAHA 5,8–5,9[9] 8,9 s 152 g/km - 154 g/kmautomatik 10/2008–05/2011
Sechszylinder-V-Motor
2.7 TDI (CR) [D 2] [D 3] 2698 24 132 (180)/3300–42501 2
132 (180)/3300–45003
380/1400–3300 BPP 7,0–7,3[10] 8,3 s [8,9 s] 192 g/km [226 g/km] 10/2004–08/2008
2.7 TDI (CR) [D 1] [D 3] 2698 24 140 (190)/3500–4400 380/1400–35001
400/1400–35002
(450/1750–2250)3[11]
CANA, CANC 6,2-6,5 [6,5-7,1][12] 7,9 s [8,2 s] 164 g/km [189 g/km] 08/2008–05/2011
3.0 TDI (CR) [D 2] [D 4] 2967 24 165 (224)/4000 450/1400–3250 BMK 7,9–8,5[13] 7,1 s [7,3 s] [221 g/km - 232 g/kmautomatik] 02/2004–04/2006
3.0 TDI (CR) [D 1] [D 4] 2967 24 171 (233)/4000 450/1400–3250 ASB 8,0–8,5[14] 6,9 s [7,1 s] [218 g/km - 227 g/kmautomatik] 04/2006–08/2008
3.0 TDI (CR) [D 1] [D 4] 2967 24 176 (240)/4000–4400 500/1500–3000 CDYA, CDYC 6,7–7,1[15] 6,6 s [6,8 s] [179 g/km - 189 g/kmautomatik] 08/2008–05/2011
Werte in [ ] mit Quattro-Antrieb
1mit multitronic, 2mit 6-Gang-Handschaltung, 3mit tiptronic